Amira® Magazin  » Artikel durchsuchen  » Tipps für ein starkes Immunsystem

Tipps für ein starkes Immunsystem

in Lifestyle & Fitness 184 Kommentare 1.002 Views

Von Eva Bahn

 

In Zeiten von Erkältung, Grippe und Covid-19 möchten viele Apothekenkunden wissen, wie sie ihr Immunsystem stärken können. Das solltest du über die Funktion und die optimale Unterstützung des Immunsystems wissen.

Wie funktioniert das Immunsystem eigentlich?

Das Immunsystem des Menschen umfasst die Gesamtheit der Zellen, die mit der Gesunderhaltung des Körpers beschäftigt sind. Es wird in die spezifische und die unspezifische Immunabwehr eingeteilt. Ein Teil der Immunzellen wird im Knochenmark gebildet. Über Lymph- und Blutkreislauf werden sie durch den Körper transportiert. Ein anderer Teil sitzt in den sogenannten „lymphatischen Organen“, also in den Lymphknoten, den Mandeln, der Milz und dem Thymus. 80 Prozent der Immunzellen sitzen jedoch in den „Peyerschen Plaques“ der Darmschleimhaut.

  • Spezifische Immunabwehr: Lymphozyten und Immunglobuline bekämpfen gezielt auf bestimmte Fremdstoffe und Krankheitserreger
  • Unspezifische Immunabwehr: Vorrangig bilden bestimmte weiße Blutkörperchen (Phagozyten) die zelluläre Abwehr. Sie werden von der humoralen Abwehr unterstützt.

 

Was sind Erkrankungen des Immunsystems?

  • Allergische Erkrankungen: Hier überreagiert unser Immunsystem und bekämpft für den Körper an sich harmlose Stoffe wie beispielsweise Pollen und behandelt sie, als seien sie gefährliche Krankheitserreger
  • Autoimmunerkrankungen: Körpereigene und fremde Eiweiße können vom Immunsystem nicht auseinandergehalten werden
  • Schwächung: Ein geschwächtes Immunsystem zeigt sich vor allem in erhöhter Anfälligkeit für Infektionskrankheiten, bei denen auch der Verlauf häufig schwerer ist. Zudem können sich auch Ausbrüche von Herpes-Infektionen häufen und die Herde besonders groß ausfallen.

 

Wie können wir unser Immunsystem stärken?

Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die du auch deinen Kunden empfehlen kannst. Die Leitlinien empfehlen in erster Linie die Impfung gegen verschiedene Krankheitserreger, um das spezifische Immunsystem zu trainieren. Weiterhin kanns die Einnahme von Zink unterstützend wirken. Dabei sollte auf eine individuelle Dosierung Wert gelegt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät erwachsenen Frauen beispielsweise zur Einnahme von sieben, Männern dagegen zu zehn Milligramm täglich. Es ist gut belegt, dass Zink die Dauer und Schwere einer Erkältung abmildern kann.

Pflanzliche Wirkstoffe können das unspezifische Immunsystem ebenfalls wirksam unterstützen. Hier können die Kapland-Pelargonie, Thuja und auch der Sonnenhut als Empfehlung für unsere Kunden infrage kommen. Echinacea-Präparate sind bei Personen, die darauf überempfindlich reagieren, allerdings kontraindiziert.

Da der Darm bekanntlich der Sitz der meisten Immunzellen im Körper ist, sollte vor allem auf eine gesunde Darmflora geachtet werden. Hier können Probiotika mit Milchsäure- und Bifidobakterien, oder verschiedene Escherichia coli-Stämme positiv auf die Gesunderhaltung einwirken.

 

Gesunde Ernährung, Sport und Saunabaden

Ein allgemeiner Tipp für die Stärkung des Immunsystems ist das regelmäßige Lüften von Zimmern, damit die Anzahl der potenziell erregerhaltigen Tröpfchen in der Raumluft verringert wird. Auch über eine gesunde Ernährung machst du deinen Körper stark. Die Vitamine A, B6, B12, C, D und E sowie die Spurenelemente Zink, Selen, Eisen, Calcium, Magnesium und Kupfer sind wie die ausreichende Aufnahme sekundärer Pflanzenstoffe zur Gesunderhaltung des Körpers wichtig.

Deinen Kunden kannst du dazu raten, viel frisch zuzubereiten und zu Gemüse zu greifen, das besonders rot, orange und dunkelgrün aussieht. Zitrusfrüchte, Brokkoli, Paprika, Möhren, Knoblauch und Grünkohl sind empfehlenswert wie auch der Konsum von verschiedenen Nüssen. Auch moderater Sport sollte wenigstens dreimal wöchentlich für mindestens 45 Minuten getrieben werden.

Zusätzlich sind Saunagänge, Kneipp-Kuren oder Wechselduschen für die Menschen anzuraten, die nicht unter schweren Venenleiden, Herzschwäche akuten Infekten oder Hautentzündungen leiden. Gut zu wissen: Saunabaden aktiviert nachweislich die Abwehrkräfte. Doch dazu ist es wichtig, einige Verhaltensregeln zu beachten.

Kommentare

184 Kommentare