Amira® Magazin  » Artikel durchsuchen  » So macht Stress die Haare grau

So macht Stress die Haare grau

in Lifestyle & Fitness 307 Kommentare 1.323 Views

Jede von uns bekommt sie irgendwann und keine will sie: Graue Haar sind ein Zeichen der Zeit. Oder aber von riesigem Stress, wie eine Studie von Wissenschaftlern der Harvard University zeigt. Die Forscher setzten Mäuse unter großen Stress – mit dem Ergebnis, dass das Fell der Tiere innerhalb von kurzer Zeit großflächig ergraute.

Dieser Mechanismus steckt dahinter

Der Studie zufolge geben die Nervenzellen an den Enden der Haarfollikel bei Stress Nordadrenalin ab. Die Stammzellen am Haarfollikel nehmen den Botenstoff normalerweise auf und es entstehen pigmentbildende Zellen, sogenannte Melanozyten. Allerdings ist bei extremem Stress die Menge an Noradrenalin so groß, dass es zu einer übermäßigen Aktivierung der Stammzellen kommt. In der Folge bleibt die Umwandlung in pigmentierende Zellen, die dem Haar seine Farbe verleihen, aus.

Dieser Effekt kann unter psychischer Belastung auch Menschen sehr schnell treffen, wie wir bei Promis wie Brad Pitt oder Barack Obama beobachten konnten. Besonders schade: Er ist dauerhaft, so dass der Körper in Zukunft nur noch graue Haare produzieren kann.

Gesunder Lebensstil kann vorbeugend wirken

Zur Beruhigung lässt sich aber sagen: Ein plötzliches Ergrauen über Nacht ist selten. Meistens waren schon einige graue Haare da, die sich unter Stress oder in Lebenskrisen wie einer Scheidung oder Kündigung summieren. Der vorzeitigen Haaralterung kannst du mit einem gesunden Lebensstil, ausreichend Schlaf und einer guten Work-Life-Balance vorbeugen. Auch Entspannungstechniken wie Yoga, Pilates oder Meditation können das biologische Altern leicht verzögern. Doch die Haltbarkeit der Haarfarbe ist auch genetisch bedingt. So bekommen manche von uns schon Anfang 30 das erste graue Haar, während andere noch jenseits der 40 ihre Naturfarbe zeigen können.

Und was, wenn die grauen Haare da sind? Natürlich kannst du sie mit Würde tragen. Wie schick und jugendlich das aussehen kann, zeigte uns zuletzt Birgit Schrowange mit großer Leichtigkeit. Wenn du aber an deiner alten Haarfarbe festhalten willst, steht regelmäßiges Färben auf dem Beauty-Programm. Augen auf heißt es dann bei der Wahl des Haarfärbemittels. Konventionelle Produkte enthalten häufig Chemikalien, die unter dem Verdacht stehen, Allergien auszulösen oder krebserregend zu sein. Schonender ist zertifizierte Bio-Kosmetik.

Kommentare

307 Kommentare